Katze weg – was tun?


Nützliche Tipps

1. Ruhe bewahren ist das oberste Gebot!

2. Sind Sie sicher, dass die Katze wirklich ins Freie entwischt ist?

3. Falls ja, ist die Katze in der Nähe. Nicht laut und hektisch durch die Gegend laufen!

4. In der Nacht, wenn alles ruhig ist, ist die Chance gross, den Liebling ausfindig zu machen. Noch besser ist die Zeit der Morgendämmerung. Dann hat sich die grösste Aufregung – auch bei der Katze – gelegt.

5. Mit Futter oder dem Lieblingsspielzeug locken, eventuell auch die Lieblingsknabberei bereithalten.

6. Wenn man nicht gerade Einbrecher einlädt, ein Fenster oder eine Tür offen stehen lassen, so dass die Samtpfote wieder hineinhuschen kann. Nach Möglichkeit sogar Wache halten. Ein stark riechendes Schälchen Katzenfutter lockt die Katze noch eher wieder ins Haus.

7. Auch wenn Samtpfote nicht zu sehen ist, Futter aufstellen. Sonst besteht die Gefahr, dass sie abwandert.

8. Die Nachbarn bitten, die Augen und Ohren offen zu halten und Bescheid zu geben, sobald die Samtpfote gesichtet wurde. Bitten Sie die Nachbarn, auch in Kellern, Garagen, Speichern, Gartenhäusern und ähnlichem nachzusehen, ob das Tier da hinein geflüchtet ist.

9. Falls Hunde in der Nachbarschaft wohnen, darum bitten, diese vom Ort des Geschehens fernzuhalten.

10. Falls die Katze sich nicht anfassen lässt und/oder vor ihren Menschen wegläuft, den Katzen- oder Tierschutz um ein Einfanggerät bitten. Katzenschützer leisten auch aktive Einfanghilfe!

11. Bitte nicht aufgeben! Das ist der Weg, sein geliebtes Tier für immer zu verlieren.

12. Nützen alle Unterfangen nichts, das „grosse Suchprogramm“ starten, wie Tierheime und Polizei informieren, Annoncen aufgeben, Plakate aufhängen etc.


Nun wünschen wir Ihnen viel Erfolg bei der Suche nach Ihrem geliebten Vierbeiner. Falls Sie noch einen weiteren Tipp haben, melden Sie ihn mir bitte, damit ich die Liste erweitern kann.

© Conny Gross, 2003